E-Learning Montenegro
 

Montenegro

Adria für Entdecker

Goldene Sandstrände, lauschige Buchten zu Füßen weißer Karstfelsen und malerische Altstädte sind typisch für Montenegros Küste. Das kleine Land an der südlichen Adria glänzt aber auch mit mächtigen Zweitausendern und urwüchsiger Natur.

Allen Schönheiten zum Trotz ist das Naturparadies Montenegro noch immer relativ unbekannt – ideal also für Urlauber mit Entdeckerdrang. Hier die Top Ten des Landes.

1. Canyon Tara: Die 93 Kilometer lange und bis zu 1300 Meter tiefe Schlucht des Flusses Tara ist nach dem Grand Canyon die längste Schlucht der Welt. Toll zum Rafting, Floßfahren und Schluchtenwandern.

2. Ada Bojana: In Ulcinj im Süden der Küste hat der Bojana-Fluss eine Insel mit fast drei Kilometer langem Sandstrand gebildet.

3. Nationalpark Durmitor: 48 Zweitausender und 18 Gletscherseen sind in dem Schutzgebiet mit Auszeichnung als Unesco-Weltnaturerbe versammelt.

4. Bucht von Kotor: Rund 30 Kilometer lang ist der südlichste Fjord Europas, glänzt mit üppiger Vegetation, traditionsreichen Städteperlen wie Kotor und Perast und ist Unesco-Weltkulturerbe.

5. Cetinje: Drei große christliche Reliquien – die Hand des Heiligen Johannes des Täufers, ein Splitter des Christuskreuzes und die Ikone der Jungfrau Philermosa – sind in der alten Königsstadt zu bewundern.

6. Mausoleum auf dem Lovcen: Der Höhepunkt des Lovcen-Nationalparks ist der Besuch im Mausoleum des montenegrinischen Nationalhelden Petar II. Petrovic-Njegoš. 461 Stufen führen hinauf.

7. Stari Bar: Stadtmauern aus dem 11. und 12. Jahrhundert, venezianische Ruinen aus dem 15. und 16. Jahrhundert, ein türkisches Dampfbad, eine Zitadelle, Kirchen und Moscheen: Die Altstadt von Bar, ist Touristenattraktion und Museum zugleich.

8. Skadarsee: Der größte See des Balkans. Auf seinen Inseln führen jahrhundertealte Klöster ihr einsames Dasein.

9. Kloster Ostrog: Der bekannteste Wallfahrtsort Montenegros, das im 17. Jahrhunderte gegründete Kloster Ostrog, wurde senkrecht in einen Felsen gebaut.

10. Prokletije-Gebirge: Der montenegrinische Teil des Prokletije-Massivs ist der kleinere Teil eines mächtigen Hochgebirges, das sich größtenteils in Albanien befindet.

Mehr aus Montenegro

Knowhow und Inspiration fürs Beratungsgespräch bündelt die offizielle Montenegro-Website – auch inklusive vieler nützlicher Broschüren. Einen tollen Überblick vermittelt zudem das Urlaubsmagazin Montenegro, das es hier zum Download gibt.

 
Impressum AGB Datenschutz Kontakt
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten