Sedona

Nachhaltig Sedona entdecken

Umgeben von einer atemberaubenden Landschaft, die von leuchtend roten Sandsteinformationen geprägt ist, wird Sedona im Norden Arizonas von seinen Besuchern auch gerne als „The Most Beautiful Place on Earth“ bezeichnet. Unzählige Outdoor-Aktivitäten, eine aktive Künstlergemeinde und sprudelnde Energiequellen machen Sedona, das schon seinen ersten Bewohnern als heilig galt, zu einem unvergleichlich magischen Reiseziel.

Sedona im Red Rock Country

Die Stadt liegt auf halber Strecke zwischen dem Grand Canyon und Phoenix im Red Rock Country. Riesige Nationalforstflächen, vier Naturschutzgebiete und zwei State Parks befinden sich rund um Sedona – wie gemacht also für Abenteuer, wobei sämtliche Annehmlichkeiten nie weit entfernt sind. Ein Wegenetz von mehr als 650 Kilometern zum Wandern. Mountainbiken und Reiten bietet die besten Voraussetzungen, um das malerische Panorama des Red Rock Country aus allen Perspektiven zu erkunden und zu genießen.

Das Red Rock Country rund um den Oak Creek und seinem herrlichen Canyon gehört zu den beliebtesten Touristenzielen in den Vereinigten Staaten. Hier befinden sich einige der meistfotografierten Natursteinformationen wie der Cathedral Rock und der Bell Rock, die auch in vielen Hollywood-Filmen zu sehen sind.

Zahlreiche Felsen und Tafelberge durchziehen das Gebiet. Das zum Coconino National Forest gehörende Red Rock Country bietet eine unglaublich abwechslungsreiche Landschaft, die von Ponderosa-Kiefernwäldern bis hin zu den roten Wüstenfelsen reicht, die ihm seinen Namen geben.

Kleine Stadt, viele Besucher

Die Kleinstadt mit ihren rund 10.000 Einwohnern ist bei einheimischen und internationalen Gästen derart beliebt, dass Sedona jährlich bis zu drei Millionen Gäste willkommen heißt. Hauptanziehungspunkt sind die spektakuläre Landschaft mit ihren unzähligen Outdoor-Aktivitäten sowie die so genannten „Vortexes“. Hierbei handelt es sich um Orte mit einer besonderen Energie, die bereits vor über 8.000 Jahren den ersten Bewohnern der Region, den Anasazi, heilig gewesen sind. Auch die Navajo, die wenige Jahrhunderte später folgten, spürten die besondere Energie. Diese Energieknotenpunkte in Kombination mit der malerischen Umgebung zogen schon vor Jahrzehnten Künstler aus aller Welt an, weshalb sich Sedona bis heute einer äußerst aktiven Künstlergemeinde erfreut, deren Arbeiten in den vielen Galerien der Stadt zu bewundern sind.

Um Sedona mit all der natürlichen Schönheit auch nachfolgenden Generationen zu erhalten, hat die Stadt im Dialog mit seinen Bewohnern und Interessensvertretern bereits vor einigen Jahren ein Konzept erarbeitet, deren Initiativen in erster Linie einer Verteilung und Steuerung der Besucherströme dienlich sein sollen. Zudem soll hiermit das Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit der Natur auf Seiten der Besucher gefördert werden.

Respect Red Rock Country

Sedona Secret 7 ist ein innovatives Konzept, das weniger bekannte Wanderwege und Orte im Red Rock Country aufzeigt. Sieben Orte in fünf Kategorien – Wandern, Radfahren, Ausblicke, Picknicks und Sternenbeobachtung – bieten insgesamt 35 versteckte Juwelen, die über den Großraum Sedona verteilt sind.

Zudem haben Sedonas Gäste bereits vor Ihrer Ankunft die Möglichkeit, ihren Beitrag zum Erhalt der Naturlandschaft zu leisten, indem sie den Sedona Cares Pledge unterschreiben und hiermit zu versichern, die sieben Prinzipien von Leave No Trace zu befolgen.

Auch um den Verzicht auf den Nutzen des eigenen Fahrzeugs, um zum Beispiel die Wanderwege zu erreichen, wird gebeten. Um dies zu vereinfachen, stellt Sedona den kostenlosen Sedona Shuttle bereit, der von Donnerstag bis Samstag verkehrt, wenn das Besucheraufkommen ganz besonders hoch ist. Tipp: Generell empfiehlt es sich, einen Aufenthalt am Wochenende zu vermeiden.

All diese und viele weitere Initiativen fasst Sedona unter Respect Red Rock Country zusammen. Sie sorgen bereits jetzt für ein größeres Umweltbewusstsein, reduzierte Emissionen und einen bewussteren Umgang mit der Natur.