Unglaublich einzigartig

Ikonische Erlebnisse mit Wow-Garantie

Wildnis, Weite, Weltstädte. Nicht enden wollende Straßen durch atemberaubende Natur und freundliche Menschen, die aus allen Ecken dieser Welt stammen. Kanada bietet eine unglaubliche Vielfalt an einzigartigen Landschaften, Städten, Kulturen und Abenteuern – und das in jeder Provinz und in jedem Territorium!

Indigene Kultur erleben: Squamish Lil'wat Cultural Centre in Whistler in British Columbia.
Foto: Logan Swayze

Mit gut zehn Mio. km2 Fläche, sechs Zeitzonen und 243.000 km Küste ist Kanada ein Gigant. Bevölkerungsmäßig ist es dagegen ein Zwerg: Nur 38 Mio. Menschen leben hier, über die Hälfte davon in den zehn größten Städten im Süden: Ideale Bedingungen also für unvergessliche Erlebnisse in der Weite der Landschaft.

Icefields Parkway in Alberta – ein Garant für eine unvergessliche Wohnmobilreise.
Foto: Travel Alberta and Anthony Redpath

Gigantische Natur – hautnah in den Nationalparks und „on the road“

Die Liste der Natur-Ikonen in Kanada ist lang. Ganz vorne sind die tosenden Wasser der Niagara-Fälle in Ontario und die Rocky Mountains in Alberta und British Columbia. Gleich fünf Nationalparks locken in diese monumentale Bergwelt: Banff, Jasper, Yoho, Kootenay und Waterton Lakes.

Die Hochgebirgsseen Lake Louise und Moraine Lake im Banff-Nationalpark in Alberta zum Beispiel kennt die ganze Welt, und doch: Wer, umgeben von gewaltigen Gipfeln, diese Meisterwerke der Natur erstmals vor sich sieht, hält inne und guckt mit großen Augen.

Natur pur: der Bergsee Peyto Lake im Banff National Park.
Foto: Stevin Tuchiwsky @stevint

Das zweitgrößte Land der Welt ist wie gemacht für Roadtrips. Dabei ist der Weg das Ziel. Was Weite wirklich bedeutet, ahnen Besucher etwa auf dem Trans Canada Highway: Die mit 8.000 km längste Nationalstraße der Welt strebt auf ihrem Weg von Ost nach West streckenweise so lange geradeaus gen Westen, dass man versucht ist, die Hände vom Steuer zu nehmen und einfach nur den Blick über den endlosen Horizont schweifen zu lassen.

Ein Klassiker ist die weltberühmte Panoramastraße von Lake Louise nach Jasper. Der Icefields Parkway führt 230 km durch den wildesten und schönsten Abschnitt der Rocky Mountains – uralte Gletscher, Wasserfälle und tiefgrüne Täler mit türkisfarbenen Seen wie Peyto und Bow Lake inklusive.

Kanada in Zahlen
Einwohner: rund 38 Mio.
Fläche: rund 10 Mio. km²
Flugzeit: Halifax (7,5 h) Toronto (8,5 h), Vancouver (10,5 h)
Größte Städte: Toronto (6,4 Mio.), Montreal (4,1 Mio.), Vancouver (2,6 Mio), Calgary (1,5 Mio.)
Hauptstadt: Ottawa (1,3 Mio.)
Sprachen: englisch, französisch
Währung: Kanadischer Dollar (1€ entspricht 1,4 CAD)
Einmal im Leben: In Kanada führen Touren zu Eisbären, hier in Manitoba.
Foto: Travel Manitoba

Unfassbare weiße Weite - die Arktis

Ein magischer Ort – abgeschieden von der Zivilisation, wild und voller Abenteuer. Die kanadische Arktis umfasst Teile der Territorien Yukon, Northwest Territories und Nunavut. Die Einheimischen, zumeist Inuit und First Nations, sind traditionsverbundene Gastgeber, die Gästen mit Hingabe ihre besondere Heimat nahebringen.

Fans des Nordlichts horchen beim Namen Yellowknife auf: Die Hauptstadt der Northwest Territories gilt als „Aurora Capital of North America“. Legendär ist auch der über 700 km lange Dempster Highway, der über den Polarkreis und bis zur Beaufortsee führt – ein Traum jedes Roadtrippers.

Am Rande der Arktis in Churchill in Manitoba warten Hunderte Eisbären jedes Jahr zwischen Oktober und November darauf, dass das Wasser gefriert und sie auf Robbenjagd gehen können. Ebenso gut stehen die Chancen auf Eisbär-Sichtungen an vielen Orten in Nunavut.

Baffin Island ist perfekt für Entdecker. Neben gelebter Inuit-Kultur und spannenden Tierbegegnungen wird die fünftgrößte Insel der Welt vor allem für ihre spektakuläre Natur gerühmt: Surreale Eiswüsten, tief eingeschnittene Fjorde und mächtige Gletscher sind zum Beispiel die Markenzeichen des Auyuittuq National Park mit Mount Thor.

Kanadas Weltstadt an der Ostküste: das multikulturelle Toronto.
Foto: Maxime Coquard

Kulturelle Vielfalt in pulsierenden Städten

Wer Kanadas Natur-Ikonen mit der außergewöhnlichen Geschichte, Kultur und Architektur des Landes kombiniert, landet automatisch in einigen der schönsten Städte des Kontinents.

Ein Meltingpot der Kulturen ist die Metropole Toronto mit mehr als ein Dutzend ethnischer Viertel, Tausenden Bars und Restaurants und eine der aktivsten Kulturszenen Nordamerikas. Nicht verpassen: der CN Tower mit dem Edgewalk. Von den Aussichtsplattformen sieht man noch die Gischt der nur 90 Autominuten entfernt liegenden Niagarafälle.

Ah, Vancouver! Von den Glastürmen in Downtown über die Totempfähle im Stanley Park und die Vancouver Canucks in der Rogers Arena bis zu den steilen North Shore Mountains: Vancouver wird oft als schönste Stadt Kanadas bezeichnet – dank der malerischen Lage am Pazifik, der Schönwettergarantie und der entspannten Atmosphäre.

Die Freizeitoptionen hier sind schier endlos: ob spazieren im Stanley Park, bummeln durch die Künstlergemeinde Granville Island oder shoppen im Public Market, Rad fahren auf dem 22 km langen Seawall oder staunen im Museum of Anthropology. Oder man tut es den Locals nach: Die toben sich beim Wandern über der Baumgrenze im Garibaldi Provincial Park aus, paddeln in Deep Cove (North Vancouver) oder chillen am Kitsilano und English Beach.

nächste Seite