Vertriebsklima-Index

Reisebüros verkaufen besser

Im November hat das Geschäft am Counter wieder angezogen. Laut aktuellem Vertriebsklima-Index blicken die Reisebüros auch wieder optimistischer in die Zukunft.

von Christiane von Pilar ,
Die Reisebüros sind mit den Winterbuchungen gut beschäftigt.
Foto: iStockphoto

„Gute Aussichten für die Zukunft“, lautete das Resümee von DRV-Präsident Jürgen Büchy auf der Verbandstagung in Salzburg. Er stützt sich dabei auf die anhaltend guten Konjunkturdaten und das Konsumklima, das von der GfK als positiv bezeichnet wird. Das zeigt sich auch an den Buchungen für die gerade angelaufene Wintersaison, die fünf Prozent über Vorjahr liegen.

In den letzten Wochen ist das Geschäft in den Reisebüros also tatsächlich wieder angelaufen. Nach einem verhaltenen August und einem September, in dem die Umsätze sogar ins Minus gedreht sind, scheint sich der Oktober als Buchungsmonat wieder erfreulich zu entwickeln. Wie der Vertriebsklima-Index von Dr. Fried + Partner Anfang November ermittelt hat, halten 36 Prozent der Befragten den aktuellen Reiseverkauf für gut, 43 Prozent bezeichnen ihn immer noch als befriedigend.

Das war im Vormonat noch anders, als der schlechte Buchungsmonat September auf die Stimmung gedrückt hat: Damals konnten sich nicht einmal 20 Prozent vorstellen, dass im kommenden halben Jahr die Nachfrage steigen wird. Jetzt sind die Reisebürios optimistischer. 25 Prozent gehen von steigenden Umsätzen aus, und mehr als die Hälfte glauben zumindest, dass sie stabil bleiben. Resultat: Der Klimaindex im Reisevertrieb klettert wieder auf einen Indexwert von 100.

Weiterführende Links

Impressum AGB Datenschutz Kontakt
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten