Tourismus-Analyse

Urlauber sind gern länger unterwegs

Welche Reisepläne haben die Deutschen, wo wollen sie hin und wie lange bleiben sie? Fragen, die die Deutsche Tourismus-Analyse auch dieses Jahr wieder beantworten will.

Die Studie wird auf der Reisen Hamburg vorgestellt.
Foto: Michael Zapf

Wie die Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen ermittelte, ist eine längere Urlaubsreise für fast zwei Drittel aller Reisenden unverzichtbar. „Sie wollen weder körperliche noch geistige Erholung missen, wollen den Alltag und die Zeit vergessen sowie einfach einmal in Ruhe die Seele baumeln lassen“, sagt Ulrich Reinhardt, wissenschaftlicher Leiter der Stiftung. Für die 30. Deutsche Tourismus-Analyse wurden 4000 Menschen befragt. Die komplette Analyse wird am 5. Februar auf der Messe Reisen Hamburg vorgestellt.

Nichtsdestotrotz lägen auch kürze Reisen im Trend. Diese wünschten sich ein Drittel der Reisenden, allen voran Singles. Die Zustimmung zu Kurzeisen habe sich in den vergangenen 15 Jahren von 21 Prozent auf 33 Prozent erhöht. Vor allem innerhalb Deutschland seien die Trips unter dem Motto „kurz, schnell, oft“ beliebt, was auf Fernreisen weniger zutreffe.

„Eines ist aber auch auffällig: Besserverdienende mit einem Haushalt-Nettoeinkommen über 3500 Euro wollen beides: Sich einerseits in Ruhe erholen, anderseits viel von der Welt kennenlernen – sie machen daher einfach beides“, so Reinhard.

Impressum AGB Datenschutz Kontakt
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten