Polen

Starkes Wachstum bei deutschen Gästen

Polen steigt in der Gunst deutscher Urlauber. Im vergangenen Jahr dürften erstmals mehr als fünf Millionen Bundesbürger in das Nachbarland gereist sein.

Auch Polens Hauptstadt Warschau erfreut sich bei Touristen wachsender Beliebtheit.
Foto: Hemera

Allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres registrierte das polnische Ministerium für Sport und Tourismus mehr als vier Millionen deutsche Besucher, die mindestens eine Nacht im Land blieben. Das entspricht im Vergleich zu 2012 einem Plus von zwölf Prozent. Bis Jahresende dürfte die Marke von fünf Millionen deutscher Besucher gefallen sein.

Damit schneidet der deutsche Quellmarkt überdurchschnittlich ab. Denn nach Angaben des Polnischen Fremdenverkehrsamtes stieg die Gesamtzahl der ausländischen Touristen in den ersten drei Quartalen 2013 um rund acht Prozent auf 12,1 Milliomem. Für das laufende Jahr sieht Jan Wawrzyniak, Direktor des Fremdenverkehrsamtes, gute Chancen auf weiteres Wachstum: „Reiseveranstalter sprechen von bislang sehr guten Buchungszahlen, die Übernachtungspreise sind stabil und das touristische Angebot entwickelt sich stetig weiter.“

Impressum AGB Datenschutz Kontakt
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten