Lissabon

Immer wieder neu: Portugals Boom-Ziel

Jahrhundertealte Traditionen und romantische Plätze und Paläste, moderner Lifestyle und quirliges Nachtleben: Die portugiesische Hauptstadt ist prall gefüllt mit Erlebnissen und erfindet sich – derzeit besonders entlang der Tejo-Mündung – immer wieder neu. Die massiv steigenden Besucherzahlen sprechen für sich.

Rund 20 Prozent mehr Gäste – insgesamt knapp 330.000 – kamen 2015 zum Beispiel allein aus Deutschland nach Lissabon. Der Klassiker ist das Viertel Baixa, Downtown-Lissabon, mit seinen vielen Geschäften und bildhübschen Straßen zum Bummeln, etwa der Rua Augusta bis zum Terreiro do Paço am Tejo-Ufer. Gleich daneben liegt westlich der Stadtteil Chiado mit seinem urbanen Lifestyle, mit Buchläden, nostalgischen Cafés und dem renommierten Chiado-Museum.

Die Viertel Alfama, Castelo und Mouraria punkten besonders mit ihrem historischen Charme und mit Bars, in denen die wehmütige Fado-Musik erklingt. Am stilvollsten ist das Sightseeing per Straßenbahn, am besten mit der berühmten Linie 28. Atemberaubende Aussichtsplätze wie Senhora do Monte mit Blick über die ganze Stadt sind die Spezialität des Stadtteils Graça. Und auch die São-Jorge-Festung bietet grandiose Panoramen.

Nachtschwärmer zieht es traditionell ins Bairro Alto mit seinen engen Gassen, mit Bars und Restaurants, Clubs und Live-Musik. Ein zweiter nächtlicher Hot Spot ist die Gegend Cais do Sodré und die Santos-Zone entlang der Tejo-Mündung, wo hier und dort noch das Flair des alten Hafens zu spüren ist.

Von großer Geschichte berichtet – etwas außerhalb ebenfalls direkt am Fluss – das Viertel Belém, wo Vasco da Gama einst in See gestochen ist, um den Seeweg nach Indien ausfindig zu machen. Highlights sind die Praça do Império, das Jerónimos-Kloster und der Turm von Belém, die beide zum Unesco-Weltkulturerbe gehören. Zeitgenössische Kultur präsentiert das Centro Cultural de Belém.

Die Küste von Lissabon – die „Portugiesische Riviera“ – wäre für sich allein genommen schon eine Reise wert. Glamour und historisches Flair versprühen Cascais und Estoril. Nur einen Katzensprung davon entfernt in den grünen Bergen nördlich der Küste zieht Sintra – ebenfalls Unesco-Weltkulturerbe – die Besucher mit seinen romantischen Schlössern und Palästen in den Bann. Und Guincho hat sich als Paradies für Windsurfer einen Namen gemacht.

Traumhafte Strände gibt es aber auch südlich von Lissabon zu entdecken, zum Beispiel in Sesimbra und Setúbal zu Füßen des Naturparks der Serra da Arrábida, wo der Entdecker zudem Schätze wie das Kloster Convento de Nossa Senhora da Arrábida samt Festung harren – zum Beispiel im Rahmen einer Wanderung durch die grünen Berge mit Meerblick.

Märchenschloss: der Palácio da Pena in Sintra.
Foto: Visit Lisboa
 
Impressum AGB Datenschutz Kontakt
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten